Yevgeniya Nedilko

Schöck ist Studies Liebling

Im Mai hat Schöck an der Messe Bonding in Karlsruhe und Stuttgart teilgenommen. Die Messe richtet sich an Studierende. Sie gibt uns eine gute Möglichkeit, mit unseren künftigen Werkstudenten, Praktikanten und Diplomanden in Dialog zu treten und ein Bild voneinander zu bilden. Und ich würde sagen, wir haben diese Gelegenheit stark in Anspruch genommen. Ich weiß nicht, ob dies die Fische waren (wir haben ein neues Motiv für Studenten eingesetzt), die „Rot oder Blau?“ fragen, oder ob die hängende Schüssel mit den Werbeartikeln besonders gut gefallen hat, aber das Endergebnis spricht für sich. Wir sind auf den 5.Platz als Studies Liebling laut der Umfrage des Veranstalters in Karlsruhe gelandet. Es freut mich um so mehr, da vor uns nur weltetablierte Konzerne  wie Tesa, Bayer, Merck und Linde Engineering mit viel breiterem Jobangebot im Umkreis Baden-Baden die Konkurrenz machen.

Anbei auch ein paar Aussagen zum Thema Studies Liebling von den Praktikanten, die ich betreut habe.

„Insgesamt waren es tolle sechs Wochen bei der Schöck Bauteile GmbH, in denen ich sehr viel für mein weiteres Studium mitgenommen habe und in denen ich anfing, mich für die Firma Schöck und seine Mitarbeiter zu begeistern. Zudem wurde mir zu keiner Zeit das Gefühl gegeben „nur eine Praktikantin“ zu sein. Ich habe mich gerade in der Abteilung Marketing Kommunikation sehr wohl gefühlt und würde ein Praktikum bei der Schöck Bauteile GmbH jederzeit weiterempfehlen“, so Kathrin Tschaikowski, Studentin.

„Die 4. Woche im Bereich Marketing, was mir bisher am meisten gefallen hat. Dort habe ich viel mit Englisch zu tun gehabt und das ist ganz zufällig das Fach, das ich am meisten mag und auch am besten beherrsche. Mir wurde viel erklärt und ich wusste gleich Bescheid. Aber im Großen und Ganzen gefällt es mir bei Schöck sehr, sehr gut. Alle sind nett und ich fühle mich hier total wohl“, so Sabrina Kippenhan, Schülerin.

Es ist ein schönes Gefühl, die anderen inspirieren zu können.


  Weiterempfehlen Mail Facebook

2 Kommentare zu "Schöck ist Studies Liebling"

Peter Wallenbach schreibt am 24. Juni 2011 um 13:57

Der Artikel gefällt mir eigentlich ganz gut. Nur leider verstehe ich das Motiv „Rot oder Blau?“ nicht ganz. Auf dem Bild sind Goldfische zu sehen, wie ich als Laie zu erkennen glaube. Müsste es dann nicht heißen „Gold oder Blau?“? Die Farben von Schöck sind doch blau und gelb (bzw. gold?). Ein wenig verwundert, verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen aus Hamburg,
Dipl.-Ing. P. Wallenbach

Yevgeniya Nedilko schreibt am 28. Juni 2011 um 10:18

Hallo Herr Wallenbach! Ich habe noch ein zweites Bild hinzugefügt, wo die Fische richtig zu erkennen sind. Der erste Fisch ist in blau und gelb abgebildet, in Schöck Farben, genau wie Sie dies geahnt haben. Das ist Schöck, immer einen Schritt voraus 🙂
Was fällt Ihnen ein, wenn Sie das Motiv sehen? Und als Arbeitnehmer?

Kommentar verfassen