Simon Zowislo

He is back!

Am gestrigen Montag, den 20.06. meldete sich der verlorene Stürmersohn Thomas Lange mit drei wunderschönen Toren gegen die Stadtwerke aus Baden-Baden eindrucksvoll zurück. Nicht umsonst wurde Lange nach dem Spiel folgerichtig durch zahlreiche „Fachjournalisten“ zum „Man of the Match“ gekürt. – Herzlichen Glückwunsch Thomas!

Fühlt sich im gegnerischen 16-Meter Raum wie zu Hause: Knipser und „Mann des Tages“ Thomas Lange

Die Schöck-Werkself ging mit einer stark veränderten Startformation in dieses wichtige Spiel: Neu im Kader waren erstmals die beiden Neuzugänge Carsten Heidrich und Yilmaz Tunay, die sich mit starken Leistungen für weitere Einsätze empfehlen konnten.

Schnell ging man durch schöne Tore von Thomas Lange und Marc Meier in Führung. Kurz vor der Pause mussten die Schöckler jedoch das 1:2 hinnehmen, welches sicherlich ein Kandidat für das Tor des Monats in der Sportschau ist.

In der zweiten Spielhälfte das gleiche Bild: die Stadtwerke mit mehr Ballbesitz, doch die Schöckler spielten mit effektivem Konterfußball aus dem Abwehrbollwerk (Henke/Heck) heraus. So war es wiederum Allrounder Marc Meier, der mit einem fulminanten 30-Meter Knaller die Führung ausbauen konnte.

Das Spiel wurde aber nochmals spannend, als Keeper Klausmann eine scharf geschossene Flanke unterlief, der Ball im Tor landete und sich Tobias Klausmann dabei verletzte und leider ausgewechselt werden musste.

So musste Torwart-Gigant Simon Zowislo zurück in sein Element. Neben zahlreichen Glanzparaden musste aber auch er noch einmal hinter sich greifen, so dass das Spiel im „wieder einmal ausverkauften“ Eckboschstadion zu Varnhalt mit 6:3 für Schöck endete.

Ein Dankeschön an die Stadtwerke für das faire und spannende Spiel, hoffentlich wird uns jetzt nicht der Strom abgeschaltet… 🙂

Außerdem vielen Dank an die Cheerleader Christina und Nelly, Edelfan Klaus Reeg und Taktikfuchs Alexander Hettler.

Für die Unbesiegbaren spielten: Torwart- Katze Tobias Klausmann, Marc „the Hammer“ Meier, der irische Volksheld John Quinlan, das Schöck Urgestein Markus Heck, ComBAR-Bomber Carsten Heidrich, das Kraftpaket Yilmaz Tunay, Torwart-Gigant und Teilzeitstürmer Simon Zowislo sowie Papa Michael Henke.

Macht auch abseits des Spielfeldes eine gute Figur: Tobias Klausmann

Nach dem Spiel war die Rivalität schnell vergessen…

Die Manager und Macher des sportlichen Großereignisses unter sich…


  Weiterempfehlen Mail Facebook

5 Kommentare zu "He is back!"

„Oliver Kahn“ schreibt am 21. Juni 2011 um 12:05

Jaaa gudäää…. es ist immer schwer eine solche Bananenflanke einzuschätzen… da kann er einfach nichts machen dieser überaus talentierter Torwart Klausmann…

Tobi schreibt am 21. Juni 2011 um 12:07

Hat wieder einmal sehr viel Spaß gemacht und Thomas, es ist mir eine Ehre, mit dir in einem Team zuspielen… deine kaltschnäutzigkeit vor dem gegnerischen Tor hätte ich au gerne!

Simon schreibt am 22. Juni 2011 um 11:13

In den Zuschauerreihen vernomm man vermehrt der Vergleich zwischen den beiden Torhütern Klausmann und Ikone Piplica…

http://www.youtube.com/watch?v=kblggI1wexY

Hier sieht man auch deutlich warum 🙂

Tobi schreibt am 22. Juni 2011 um 11:44
Ustra schreibt am 22. Juni 2011 um 20:40

Wurden für die Zeit wo Tobse im Tor war selbige „abgesenkt“?

Kommentar verfassen