Yevgeniya Nedilko

Neuheiten vom Team Russland

Einer der bedeutsamsten Ereignisse in unserem Team ist die Einstellung Anfang März von zwei neuen Kollegen im Außendienst vor Ort in Moskau. Höchst motiviert haben sich Timur Bobodzhanov und Nikolaj Pavlov schnell in die neue Materie eingearbeitet. Es hat uns gefreut zu sehen, wie professionell und verständlich sie den Interessenten auf der Messe MosBuild das komplexe Thema der Wärmedämmung nahe gebracht haben. Auf dieser wichtigsten Messe im Baubereich in Russland, die Anfang April stattgefunden hat, sind wir als ein gut eingespieltes Team aufgetreten. Und ich muss dazu sagen, das hat wirklich Spaß gemacht.

Auf der Messe MosBuild war es sehr gut zu erkennen, dass das Problem der Wärmebrücken zum größten Teil in Russland bekannt ist und die angebotenen Schöck Lösungen starkes Interesse geweckt haben. Ein besonderer Erfolg war unsere neu erstellte Broschüre „Die besten Projekte in Russland“, wo die prominentesten Gebäude in Moskau mit eingesetztem Isokorb präsentiert sind. Somit hatten wir ein unschlagbares Argument für die immer wieder gestellte Frage „Und was haben Sie denn in Russland schon gemacht?“

Ein weiteres Erlebnis war unter anderem das durch die Präsentation des Schöck Isokorb® auf der Konferenz „Passivhouse und energieeffizientes Bauen“ durch Tatiana Egorova gestiegene Kundeninteresse. Die Folge daraus war, dass jede Menge Neukunden und Interessenten zu unserem Stand kamen und tiefergehende Fragen über den Isokorb stellten. „Von allen Vorträgern auf der Pressekonferenz habe ich etwa 10% mitgenommen und dies sind über Ihren Isokorb®“, so ein Kunde.

Ein ganz anderes Publikum im Vergleich zur MosBuild  haben wir vor kurzem auf der Konferenz an der staatlichen Bauuniversität in Moskau getroffen. Zum 90-jährigen Jubiläum der führenden russischen Bauuniversität waren sowohl renommierte Professoren, als auch die besten Studenten aus dem Gebiet Ingenieur- und Bauwesen eingeladen. Der Vortrag über innovative Baulösungen im Bereich Balkondämmung, den Tatiana Egorova gehalten hat, hat eine rege Diskussion ins Leben gerufen. Das hohe Interesse von beiden Seiten aus hat den Grundstein für eine zukünftige fruchtbare Zusammenarbeit gelegt.


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen