Isabell Wunsch

Rettungskarten in Firmenwagen – Feuerwehren haben bald Online-Zugriff

Rettungskarten sind nichts anderes als Datenblätter für jedes einzelne Fahrzeugmodell. Darin enthalten sind wichtige technische Informationen wie z.B. Lage der Autobatterie, wo sind die tragenden Karosserieteile, wo kann eine Rettungsschere problemlos angesetzt werden usw..

Auf Initiative von Sven Ustrabowski wurden diese modellspezifischen Rettungskarten im letzten Jahr an jeden Dienstwagenfahrer bei Schöck verteilt, zusammen mit einem Aufkleber „Rettungskarte im Fahrzeug“.

Mittlerweile hat auch der Bundesverkehrsminister die Wichtigkeit dieser Datenblätter erkannt, insbesondere durch die Zunahme der Hybrid- bzw. reinen Elektrofahrzeuge, die im Unfall an die Feuerwehren ganz besonders hohe Anforderungen stellen. Es wird daher nun eine Änderung des Straßenverkehrsgesetzes geben: Die Feuerwehr soll direkten Zugriff auf das zentrale Fahrzeugregister in Flensburg erhalten. Dieser liefert dann fahrzeuggenaue Daten. Mitte des Jahres soll die Änderung in Kraft treten und kurz danach umgesetzt werden.

Bis dahin können die Rettungskarten – natürlich auch für privat genutzte PKWs – auf der Internet-Seite des ADAC kostenlos ausgedruckt werden.


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen