Meine Bogy-Woche bei Schöck

Im Rahmen der Bogy-Woche (Berufsorientiertes Praktikum fürs Gymnasium) hatte ich das Glück, ein Praktikum zu absolvieren. Es war wichtig für mich, das Praktikum in einer Firma mit eigener Marketing-Abteilung zu machen, da mich das Thema Marketing auch ohne große Vorkenntnisse stark ansprach. Nach einer schriftlichen Anfrage bei Schöck wurde ich gleich genommen und freute mich auf eine ereignisreiche Woche.

Wie erhofft wurden meine Erwartungen mehr als erfüllt und ich konnte eine Woche in einer großartigen Firma verbringen. Meine größte Befürchtung war, dass ich die Leute bei der Arbeit behindern könnte oder sie sogar störe. Ob das der Fall war, wird wohl nie ans Tageslicht kommen, doch ich habe mich pudelwohl gefühlt. Die Arbeitsatmosphäre war von Freundschaft und starkem Zusammenhalt geprägt, weshalb ich mit Spaß an meine kleinen Jobs ging. Diese kleinen Aufgaben waren weniger anspruchsvoll als nötig, weshalb sie aufgrund meines nicht groß genügenden Fachwissens in meinen Bereich fielen.

Dennoch war ich nicht der Arbeitssklave der Angestellten. Ich wurde zu Treffen zwischen den Leuten der Abteilung Marketing mit beispielsweise dem Vertreter einer Druckerei oder der Werbeagentur mitgenommen.

Trotz nur einer Woche bei Schöck konnte ich mir einen genügend großen Überblick über den riesigen Bereich Marketing verschaffen!


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen