Thomas Herzog - Architekt, Gastautor

Neues vom Bau der Produktionshalle

Liebe Leser des Schöck Blogs,

es ist für mich eine neue und spannende Erfahrung, die interessierte Öffentlichkeit am Entstehen eines neuen Bauvorhabens teilhaben zu lassen. Wie im letzen Beitrag versprochen, werden Sie an dieser Stelle über die neuesten Entwicklungen beim Bau der Produktionshalle unterrichtet.

Die Abbrucharbeiten des bestehenden Produktionsgebäudes sind nun weitgehend abgeschlossen. Das Planungsteam, bestehend aus Tragwerksplaner, Vermessungsingenieur, Haustechnikplaner, Planer der Ver- und Entsorgungsleitungen und die Architekten haben in enger Zusammenarbeit die Planung des Rohbaus abgeschlossen.

Es wurden daneben noch bestehende Bäume eingemessen und sogar Luftbilder aus den letzten Kriegstagen ausgewertet, um keine unliebsamen Überraschungen bei den Grabarbeiten zu erleben.

Die Computersimulationen vermitteln einen ersten Eindruck von der neuen, lichtdurchfluteten Shedhalle. Durch diese Konstruktion kann später etwa die Hälfte des Strombedarfs für die Beleuchtung eingespart werden. Als weiteren Beitrag zum ressourcenschonenden Umgang mit Energie ist geplant, auf den südorientierten Sheddächern eine Photovoltaikanlage mit 100 KWp zu installieren. Damit könnte der Strombedarf von ca. 25 Haushalten gedeckt werden.

Zum stützenfreien Überspannen der Halle werden etwa 100 Tonnen Stahl verbaut. Zwei unabhängig voneinander zu betreibende Kranbahnanlagen sollen später für einen störungsfreien Produktionsablauf sorgen.

Weitere Details zu Planung und  Baufortschritt erfahren Sie im nächsten Beitrag.


  Weiterempfehlen Mail Facebook

1 Kommentar zu "Neues vom Bau der Produktionshalle"

Ustra schreibt am 15. März 2011 um 08:41

Man das sieht ja Klasse aus! Wir freuen uns hier schon auf unsere neue Halle, natürlich mit Schöck-Produkten Inside!!!

Kommentar verfassen