Benjamin Juette

Seine Exzellenz besucht Schöck

Unter einem förmlichen Blitzlichtgewitter und vor zig Kameras überreichten Christoph Spitz und ich seiner Exzellent Essam Bin Abdullah Khalaf, dem Minister of Works des Königreichs Bahrain, einen ComBAR® Brieföffner, über den dieser sich sichtlich gefreut hat.

Christoph hat seine in 2010 gegründete Schöck Middle East FZE mit einem kleinen aber ideal platzierten Stand auf der Infrastructure Middle East 2011 im Königreich Bahrain von Montag den 16. bis Mittwoch den 19. Januar vorgestellt. Der Andrang am Stand war, vor allem an den Vormittagen, überwältigend. Wir waren ständig auf Achse, ein Gespräch war interessanter als das andere.

Am Dienstagvormittag habe ich einen Vortrag über unser allgemein gültiges Dauerhaftigkeitskonzept für Glasfaserbewehrung gehalten, welches das Fundament unserer Zulassungen in Deutschland und in Holland ist. Zum Abschluss des Vortrags habe ich natürlich unseren Film vom Crash Test in den USA gezeigt, der auch die ganze Zeit auf unserem Stand gelaufen ist und sich dort als sehr effektiver Kundenmagnet bewiesen hat, insbesondere wenn der Ton angestellt war.


  Weiterempfehlen Mail Facebook

2 Kommentare zu "Seine Exzellenz besucht Schöck"

Christoph Spitz, Schoeck ME FZE, Dubai, UAE schreibt am 27. Januar 2011 um 09:36

Hallo Ben,

ja war echt eine super Veranstaltung, schade dass Du am letzten Tag zur BAU nach München abreisen musstest! Der Vortrag hat noch zahlreiche Interessenten mit sich gebracht und auch der Professor kam noch mal vorbei, diemal nicht in seiner Landstracht mit Kopfbedeckung sondern im schwarzen Anzug, hätte ihn bald nicht erkannt…:)
Danach standen plötzlich 7 Uniformierte auf dem Stand und ich habe spontan mit meiner sofortigen Festnahme gerechnet… es war das Militär aus Bahrain mit großem Interesse und vielen Fragen… denen korrodiert bei den Küstenbauwerken auch nach 15 Jahren die Stahlbewehrung davon und sie interessieren sich für unseren langlebigen ComBAR.
Vielen Dank für Deinen Support und Gruß aus Dubai, Christoph

Marnie Röder, Marketing Kommunikation schreibt am 4. Februar 2011 um 16:16

Freut mich, dass es eine gelungene Veranstaltung war. Weiter so! Ich freue mich auf weitere Projekte.

Kommentar verfassen