Raphael Kieffer

LYON CONFLUENCE – ein neues Wohn- und Arbeitsviertel entsteht

Der erste Abschnitt der Arbeiten für das neue Viertel Confluence im Süden der Presqu’Ile von Lyon wurde 2006 in Angriff genommen. Ein 150 Hektar großes Gebiet, in dem früher zahlreiche Gewerbe- und Hafenbetriebe angesiedelt waren, wird komplett neu gestaltet. Als Erweiterung des Stadtkerns verfügt Confluence über große Plätze, einen Park am Ufer der Saône, Wohnungen und Büros (u. a. die künftigen Geschäftssitze der Tageszeitung Le Progrès und der Region Rhône-Alpes).

Hier wurden 2350 m Schöck Rutherma® DF eingebaut.

Das Viertel bietet zahlreichen namhaften Architekten die Möglichkeit, ihr Talent zu zeigen. Zu ihnen gehören Tania Conko und Massimiliano Fuksas für die Wohnungen der Place Nautique, Odile Decq für die Realisierung eines Aussichtsturms am südlichen Ende des Hafens Rambaud, Rudy Ricciotti, Grand Prix national de l’architecture 2006 (französischer Architekturpreis) für die Realisierung des Pavillon 6 des Docks, in dem sich ein Luxushotel befindet, oder das französisch-neuseeländische Duo Dominique Jakob und Brendan MacFarlane, das einen avantgardistischen Pavillon im Hafen Rambaud realisiert.

Die ersten Wohnungen stehen bereits zum Verkauf in diesem Viertel, das sich in den kommenden Jahren zum Schaufenster der innovativen Stadtgestaltung in Lyon entwickeln dürfte. Die Arbeiten werden abschnittsweise bis 2015 fertig gestellt. Zu diesem Zeitpunkt wird die Zahl der Bewohner des Viertels Confluence und die Zahl der Arbeitsplätze von 7.000 auf 25.000 gestiegen sein.

Hier wurden Schöck Rutherma® K und Q eingebaut.

Hier wurden Schöck Rutherma® K und Q eingebaut.


  Weiterempfehlen Mail Facebook

1 Kommentar zu "LYON CONFLUENCE – ein neues Wohn- und Arbeitsviertel entsteht"

Ing-Neur schreibt am 13. Januar 2011 um 13:32

Sehr interessantes Objekt, Danke für diesen Bericht.

Kommentar verfassen