EBI

Gipfel des Graustocks (2662 m ü. M.) in der Schweiz

– Bericht meiner Reise mit Martin Lamprecht (Schöck-Mitarbeiter) –

Am Freitag, den 8. Oktober 2010, fuhr Martin Lamprecht bei herrlichem Herbstwetter – mit ganztägig angesagtem Sonnenschein – mit mir im Rucksack nach Engelberg im Kanton Obwalden in die Zentralschweiz. Neben mir waren noch andere für mich sehr komische Dinge im Rucksack, ich lag direkt neben einem Klettergut und einem speziellen Klettersteigseil. Auch einen Helm hatte er dabei sowie mehrere Stahl-Karabiner. Ein paar Stunden später sollte ich erfahren, für was man solche Dinge braucht!

Gleich vorne weg, ich war echt froh, dass er dies alles dabei hatte, weil der Tiefblick in die Graustock Nordwand viele hundert Meter hinunter zum Trübsee lies mir wirklich den Atem stocken.

Von Bühl aus, wo wir wohnen, braucht man nach Engelberg gerade mal 3 Std. mit dem Auto. Engelberg liegt nur 25 km entfernt vom Vierwaldstättersee auf 1015 m ü. M.. Engelberg hat 3800 Einwohner und ist ein wirklich schöner Sommer- wie auch Wintersportort. Bekannt ist vielen Engelberg durch das große Benediktiner-Kloster mitten im Ort oder durch das sehr gute Skigebiet, welches bis hoch auf den Titlis geht. Der Titlis ist ein vergletscherter Berg weit höher als 3000 m ü. M, von dem man im Winter bis hinunter in den Ort mit den Ski abfahren kann.

Um 9:00 Uhr liefen wir los in Engelberg. Immer stetig bergauf, zuerst auf die Gerschnialp. Von dort weiter immer steiler zum Trübsee und dann weiter zum Jochpass. Nach ungefähr 4 Stunden stetiges Bergauf ereichten wir die Jochpasshütte auf  2207 m ü. M.. Dort gab es was zu Essen und zu Trinken. Hier wurden der Klettergurt und die andere Bergsteigerausrüstung angelegt und dann ging es in Richtung Graustockgipfel.

Ich kann euch sagen da, oben ist die Luft schon ganz schön dünn. Für die Graustockgipfeltour braucht man ca. 3 Std. bis zurück zur Jochpass-Hütte. Von dort sind wir dann mit der Bergbahn hinunter gefahren bis nach Engelberg, um die Knie zu schonen. Um 20:45 Uhr waren wir längst zu Hause und sahen müde, aber froh, den grandiosen 3:0 Sieg unserer Fußballnationalmannschaft gegen die Türkei.


  Weiterempfehlen Mail Facebook

2 Kommentare zu "Gipfel des Graustocks (2662 m ü. M.) in der Schweiz"

Bergfreund schreibt am 6. März 2011 um 10:48

EBI hat sich als Bergsteiger bestimmt gut bewährt.

Kölscher Jung schreibt am 13. März 2011 um 03:05

Zum Karneval in Köln hat er aber auch eine gute Figur abgegeben! 🙂

Kommentar verfassen