Stefanie Witt

Auf nach Sudbury

Super! Der Wetterbericht sagt mal wieder Regen für das Wochenende voraus. Ich höre die Kinder schon jammern „Uns ist ja soooo langweilig, können wir was machen?“ Mein Mann (Christian Witt) teilt mir dann auch noch mit, dass er am Sonntag nach Sudbury muss. Eine kleine Stadt im „Norden“ Ontarios. Plötzlich die Idee: Warum nicht die Kinder einpacken und den Ehemann einfach nach Sudbury begleiten? Noch schnell das Wetter im Internet gecheckt (just in case, wir wollen ja nicht vom Regen in die Traufe kommen), Hotel gebucht, Koffer gepackt und los. Auf der Fahrt noch den Hund beim Züchter untergebracht und schon waren wir auf dem Weg nach Sudbury. Die Strecke führte uns an der schönen Georgian Bay sowie an mehreren idyllischen Seen und Wäldern vorbei. Am Sonntag haben wir uns dann dazu entschlossen, in den ca. 100 km entfernten Killarney Provincial Park zu fahren. Ein 2 km langer Wanderweg, den auch unser 3-jähriger Bursche mit überwinden musste, hat uns über Stock und Stein, oder besser gesagt Fels, auf einen Berg geführt. Die Aussicht war einfach spektakulär. Auf der einen Seite erhebt sich das La Cloche Gebirge, das einst mal höher als die Rocky Mountains war. Auf der anderen Seite liegt einem die Georgian Bay zu Füßen. Wasser so weit das Auge reicht. Kaum zu glauben, dass dieser See nur eine Bucht des Lake Huron ist. Die Fotos sprechen für sich.

Killarney Provincial Park, Blick vom Granite Ridge Trail auf das La Cloche Gebirge

Blick auf die High Falls. A.Y. Jackson; einer von Kanadas berühmten Group of Seven Künstlern, hat diese Szenerie einst als Gemälde festgehalten


Tags:
  Weiterempfehlen Mail Facebook

2 Kommentare zu "Auf nach Sudbury"

Alexander Hettler schreibt am 28. Oktober 2010 um 17:14

Hallo nach Canada,
mensch da wird man ja richtig neidisch. Aber auch hier im Schwarzwald gibts nette Ecken, grins.

Wir, die Hettlers wünschen Euch auf jeden Fall noch viel Spaß.
Machts gut, take care and cu

Ustra schreibt am 28. Oktober 2010 um 20:51

Bin schon gespannt diese Landschaft selbst zu sehen und den Rest des Witt-Clan kennenzulernen.

Kommentar verfassen