Dieter Hardock

Ein weiteres Isokorb®-Produkt mit bauaufsichtlicher Zulassung

Aktuell hat ein weiteres Produkt unserer Isokorb-Reihe die bauaufsichtliche Zulassung durch das DIBt erhalten: Der Schöck Isokorb® Typ KS, das tragende Wärmedämmelement zur Verbindung von Stahl und Beton.

Schöck Isokorb® Typ KS

Als einziges Produkt auf dem Markt für diese Anschlussart trägt der Isokorb® Typ KS somit das Ü-Zeichen mit der Zulassungsnummer Z-15.7-292 des DIBt als Qualitätsmerkmal. Der Isokorb® Typ KS schließt Stahlkonstruktionen, wie zum Beispiel Balkone oder Vordächer an Massivdecken bzw. – wände, an. Das bereits vor über 10 Jahren von Schöck entwickelte und eingeführte Produkt war ursprünglich als Nischenanwendung gedacht und zunächst im Rahmen einer Typenprüfung geregelt. Dass die Stahlbauweise im Trend liegt, zeigt nicht nur der vermehrte Einsatz des Produktes.
Auf dem Weg von der Nische zur breiten Anwendung bekam der Isokorb® Typ KS sowohl beim DIBt als auch bei Schöck eine höhere Priorität. Das nun erfolgreich bestandene Zulassungsverfahren bedeutet eine weitere Aufwertung des Sicherheits– und Qualitätsniveaus.

Und was haben unsere Kunden noch von der Zulassung?

Die durchgeführten Versuchsreihen haben gezeigt, dass es weitere Tragreserven im Produkt gibt. Dies führt zu ca. 20% höheren Traglasten bei frei auskragenden Stahlträgern. Dadurch können größere Abstände der einzelnen Anschlüsse realisiert werden. Der konkrete Nutzen für den Kunden ist hier eine wirtschaftlichere Ausführung der Konstruktion.

Die Zulassung finden Sie ab sofort hier.


  Weiterempfehlen Mail Facebook
2 Kommentare zu "Ein weiteres Isokorb®-Produkt mit bauaufsichtlicher Zulassung"
Markowitz schreibt am 16. Februar 2011 um 17:25

Isokorb – Schallschutz

Die Laufplatte eines offenen Laubenganges wird mittels Isokorb getrennt. Die Laufplatte soll an der Oberseite nur einen Besenstrich erhalten. Es ist kein weiterer Aufbau geplant. Wie sieht es da mit dem Schallschutz aus?

Danke für die Antwort – Gruß Markowitz

Ute Schroth schreibt am 18. Februar 2011 um 08:41

Wird der Laubengang mit Schöck Isokorb KS (Stahl- an Stahlbeton) oder mit Schöck Isokorb KXT/QXT (Stahlbeton-Stahlbeton) angeschlossen?
Der Schallschutz hängt stark vom Aufbau der Gesamtkonstruktion ab. Wenn der Laubengang aus Stahl ist, ist ein hochwertiger Schallschutz ohne Deckenauflage kaum möglich, da die Masse fehlt.
Wenn es sich um einen Laubengang aus Stahlbeton handelt, kann mit der Verwendung des Isokorb KXT in vielen Fällen die Anforderungen an den Mindestschallschutz eingehalten werden. Die Trittschallminderungspagel der entsprechenden Schöck Isokorb KXT/QXT Typen finden Sie unter: http://www.schoeck.de/de/neubau/schoeck-isokorb-xt-107
Gruß Ute Schroth

Kommentar verfassen