EBI

EBI auf Usedom

– Bericht meiner Reise mit Frank Panther (Schöck-Mitarbeiter) –

Am Samstag Abend, den 14. August 2010, platzierte mich Familie Panther in einem Wohnwagen und los ging die Fahrt nach Usedom. Die ersten zwei Stunden machte es auch noch Spaß, am Fenster zu sitzen und die Gegend anzuschauen. Aber nach mindestens 3 Kaffee-, und 8 Pipipausen hatte ich, wie alle anderen, keine Lust mehr…

Nach ca. 15 Stunden konnten wir dann endlich die Ostsee sehen und sobald wir alle Zeit hatten, gingen wir ans Meer. Es war wunderschön.

Die Zeit verging wie im Fluge, aber plötzlich packte mich jemand in eine Tasche. Nach einer dunklen Fahrt und einem kurzen Fußmarsch, saß ich auf einem Schiff in Kap Arkona, dem nördlichsten Punkt von Deutschland. So vergingen  zwei Wochen an der Ostsee und dann hieß es Abschied nehmen und wieder den langen Weg zurück nach Hause!


  Weiterempfehlen Mail Facebook
1 Kommentar zu "EBI auf Usedom"
Dünnes und Schäl schreibt am 7. März 2011 um 16:51

Feiert man auf Usedom eigentlich auch Karneval?

Kommentar verfassen