Valeri Tscherkas

Moskau-City. Schöck goes East.

Das Moskauer internationale Geschäftszentrum «Moskau-City» am Ufer des Moskwaflusses ist ein im Bau befindliches Moskauer Viertel, wo vor allem Geschäfts-, Büroflächen und Luxusappartements entspringen, dessen Skyline durch mehrere Wolkenkratzer gekennzeichnet sein wird.

Einer davon wird Schöck Produkte in sich „verbergen“. Es handelt sich dabei um den Mercury-Tower – ein Objekt, das nach seiner Fertigstellung mit einer Höhe von 380 Metern das höchste Gebäude Europas sein wird.

Dementsprechend hoch waren auch die Anforderungen bezüglich der Standsicherheit, die von den Auftraggebern an die „Anwendungstechnik“ gestellt worden sind. Es sollte ein Lösungsvorschlag zur Thermischen Trennung von Stahlbeton-Würfeln ausgearbeitet werden, die in einer Decke, die unter 45 Grad verläuft, einbetoniert werden. Später werden sich die Reinigungsmaschinen drauf fortbewegen und für die Sauberkeit der Fensterflächen sorgen.

Zusammen mit dem Team „Entwicklung“ wurde ein Isokorb® konstruiert und den Moskauer Statikern vorgestellt. Die Reaktion aus Moskau kann man mit dem Lenin Spruch beschreiben. „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ ist die Redewendung, die von dem Begründer der Sowjetunion stammen soll. Der statische Nachweis auf dem Papier überzeugte die russischen Ingenieure nur zu 99 %.

Das hieß für uns, dass weitere Maßnahmen notwendig sein werden, um 100% Überzeugung zu gewährleisten. Dafür wurden zwei Prüfkörper maßstabsgerecht angefertigt und unter Aufsicht des hochrangigen Ingenieurs von Mosprojekt-2 auf Herz und Nieren untersucht. Im Labor wurden die Trag-, Verformungs- und Bruchverhalten des Sonder-Isokorbes erforscht und dokumentiert. Die Ergebnisse waren mehr als zufriedenstellend und haben erneut die Wirkungsweise des Stahlbetons bzw. der Fachwerkanalogie bestätigt.

Die gestellten Anforderungen wurden damit erfüllt. Schlussfolgerung – der Auftrag wurde damit beurkundet.

Ich war derjenige, der für die Einbauüberwachung vor Ort nach Moskau reisen durfte, und für die fachgerechte Ausführung gesorgt hat.

Das Bauteam hat wirklich eine gute Arbeit geleistet, hat sich als neugierig und lernbereit erwiesen, so dass in Kürze die Funktionsweise und Vorteile des Isokorbes begriffen worden sind.

Es werden zwei weitere Bauabschnitte folgen, wo unsere Technologie zum Einsatz kommt.
Die Notwendigkeit für die hochwertigen Baulösungen hat auch in Russland an Stellenwert gewonnen.

In der Baubranche kann man in Moskau nur in speziellen Bereichen bestehen. Die Chance haben nur die Firmen, die modernes Know-how mitbringen, das in Moskau noch nicht vorhanden ist, und Schöck gehört dazu.

Um den besonderen Anforderungen des Russischen Marktes sowie Anderer gerecht zu werden, gibt es seit dem 01.06.2010 eine Export Anwendungstechnik für u. a. folgende Länder geben: Russland, USA, Kanada, Japan, Korea.


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen