Dirk Holzner, Praktikant

Mein Praktikum bei der Firma Schöck

Da wir von unserer Schule einen Zeitraum für ein Schülerpraktikum zur Verfügung gestellt bekommen haben, bewarb ich mich bei der Firma Schöck  im Bereich Marketing und bekam auch prompt eine Zusage. Falls jetzt jemand denkt, dass man als Praktikant nur die Aufgaben wie Kopieren, Post verteilen usw. bekommt, liegt ihr falsch!! Ich wurde durch die Abteilung geführt und von allen herzlich begrüßt. Ich bekam meinen eigenen Arbeitplatz und dann ging es aber auch schon los. Ich bekam eine Aufgabenliste, in der jeder Mitarbeiter der Abteilung Aufgaben für mich eintragen konnte. Und sie bestand ganz und gar nicht aus Kopieren und sonstigen Arbeiten. Ich musste Rechnungen zusammenführen und registrieren, Auswertungen von Mailings durchführen, Zeitschriften Korrektur lesen und vieles mehr. Die Mitarbeiter waren dabei stets freundlich und nahmen sich auch Zeit, wenn ich manches nicht auf Anhieb verstanden habe. Das Klima in der Abteilung allgemein empfand ich als sehr entspannt. Ich hatte auch nicht den Eindruck, dass irgendjemand etwas gegen jemanden hatte. Man half sich gegenseitig und fragte bei Problemen immer weiter, ob jemand eine Lösung weiß.

In den Mittagspausen, die jeden Tag eine Stunde lang gingen, hatte ich die Möglichkeit, in der Kantine Essen zu bestellen oder mit den Kollegen in der Abteilungsküche zu essen.

Im Ganzen hat mir das Praktikum sehr viel Spaß gemacht und ich bekam einen Einblick in das Arbeitsleben im Marketing. Ich hatte nicht das Gefühl, dass man mich „nur“ als Praktikant sah sondern als vollständigen Mitarbeiter. Das machte das Ganze sehr angenehm und erleichterte vieles.


  Weiterempfehlen Mail Facebook

1 Kommentar zu "Mein Praktikum bei der Firma Schöck"

Ewgeniya schreibt am 11. August 2010 um 22:30

Ich glaube, Du wirst mal später zurück kehren. 🙂
Nach einer Menge Arbeitserfahrung stellt man fest, dass Schöck echt ein Spitzenunternehmen ist.

Kommentar verfassen