Nadine Boettrich

Schöck Isokorb® XT – Die nächste Generation

Die aktuelle Klimadiskussion schlägt sich nun auch im wichtigsten Baustein der Energiepolitik nieder: Die Bundesregierung hat am 18. März 2009 die Novelle der Energieeinsparverordnung (EnEV) beschlossen und somit die Eckpunkte aus dem integrierten Energie- und Klimaprogramm in die Tat umgesetzt. Im Mittelpunkt der Neuregelung steht die Anhebung der energetischen Anforderungen an Neubauten um durchschnittlich 30%. Mit einer weiteren Verschärfung ist bereits in 2012 zu rechnen. Neben Maßnahmen wie einer verbesserten Außendämmung, dreifach verglasten Fenstern, hocheffizienten Heizungsanlagen und dem Einsatz regenerativer Energien, ist die Minimierung von Wärmebrücken ebenso ein wichtiger Bestandteil in der Gebäudeplanung. Denn gerade bei besonders energieeffizienten Gebäuden ist der Einfluss von unzureichend gedämmten Wärmebrücken besonders groß.

Schöck Isokorb KXT

Schöck Isokorb® KXT

Um auch zukünftig dem Stand der Technik zu entsprechen, haben wir den Schöck Isokorb® den steigenden Anforderungen angepasst. Der neue Schöck Isokorb® XT bietet durch den Einsatz hochwertiger Materialien, optimierter Querschnitte und einem Dämmkörper von 120 mm eine verbesserte Wärmedämmung von 30%. Auch Passivhäuser können nun mit frei auskragenden Balkonen ausgeführt werden. Denn der mit dem neuen Schöck Isokorb® XT angeschlossene Balkon bei Passivhäusern wurde vom Passivhaus Institut in Darmstadt als „Wärmebrückenarme Konstruktion“ zertifiziert. Neben der sehr guten Wärmedämmung gewinnt aber auch die Trittschallübertragung vom Balkon / Laubengang in das Gebäude immer mehr an Bedeutung, denn hochwertiges Bauen ohne wirksamen Schallschutz ist heute nicht mehr möglich. Mit dem neuen Schöck Isokorb® XT wird durch seine besondere Konstruktion eine 50% bessere Trittschalldämmung erreicht. Damit werden zukünftig die vorgesehenen Mindestanforderungen für Balkone und die bestehenden für Laubengänge meist auch ohne zusätzliche Dämmmaßnahmen eingehalten.

Referenz Wohnen am Paradies

Referenobjekt "Wohnen am Paradies", Neubau von 5 Stadtvillen in Baden-Baden

Der neue Schöck Isokorb® XT bietet eine hohe Gestaltungsfreiheit trotz hoher Anforderungen an den Dämmstandard: Balkone können weiterhin problemlos frei auskragend und filigran realisiert werden – selbst im Passivhaus. Denn wer möchte in Zukunft auf schöne Balkone verzichten, die nicht nur den Wohnraum erweitern, sondern auch zur Gestaltung der Fassade beitragen?


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen