Susanne Hoffmann-Ockenga

Am 22. April 2009 ist Secretaries Day

In der dritten Aprilwoche eines jeden Jahres werden alle Sekretärinnen und Assistentinnen weltweit mit dem internationalen Sekretärinnentag gefeiert.

Was ist eigentlich der Secretaries Day?

Ursprünglich führte der US-amerikanische Verband für Sekretärinnen, National Secretaries Association, im Jahr 1952 die „National Secretaries Week“ ein. Diese Woche sollte dazu dienen, die Verdienste der Sekretärinnen an ihrem Arbeitsplatz offiziell zu würdigen und Menschen stärker für Aufgaben im Sekretariat und im Verwaltungsbereich zu interessieren. Im Jahre 2000 wurde daraus dann die „Adminstrative Professionals Week“, der Mittwoch in dieser Woche wurde zum „Adminstrative Professional Day“. Grund dafür war der Wandel vom klassischen Sekretariat hin zu Assistenzaufgaben und Projektarbeit. Diese moderne Sichtweise kommt in der immer häufigeren Verwendung der Funktionsbezeichnung „Assistentin“ zum Ausdruck, die die Bezeichnung „Sekretärin“ insbesondere in vielen international tätigen Unternehmen zunehmend ablöst.

Für meine Mama war der Beruf der Sekretärin immer der Traumberuf. Noch bevor ich wusste, was ich werden wollte – und ich habe lange gebraucht – wusste sie schon, was ich einmal werden sollte: Chefsekretärin.

Ich bin jetzt seit sieben Jahren als Assistentin bei Schöck tätig und unterstütze den Bereich Vertrieb. Die Kollegen, für die ich zuständig bin, sind in ganz Europa verteilt, seit wenigen Wochen sogar einer in Kanada. Ich liebe meinen Beruf und meine Aufgaben bei Schöck. Durch das Netzwerken mit Kollegen aus anderen Firmen weiß ich, dass Schöck ein sehr fortschrittliches Unternehmen ist, z. B. buchen wir Sekretärinnen schon seit Jahren mehr als 90 % unserer Flugbuchungen online.

Manchmal denkt mein Chef an den Sekretärinnentag und gratuliert mir. Das finde ich nett. Aber viel wichtiger ist mir seine Anerkennung für meine Arbeit das ganze Jahr hindurch. Wie sieht das Ihre Sekretärin? Freut sie sich vielleicht auch über ein bisschen Anerkennung? Wenn ja, warten Sie nicht auf den 22. April, tun Sie’s gleich.

Auf Ihre Erfahrungen freut sich

Susanne Hoffmann
Assistenz Bereich Vertrieb


  Weiterempfehlen Mail Facebook
Kommentar verfassen