Im Beisein von über 800 Gästen wurden in Berlin im Auswärtigen Amt durch den deutschen und den russischen Außenminister Projekte der Zusammenarbeit ausgezeichnet. Die Veranstaltung des Deutsch-Russischen Forums bildete den Abschluss des Deutsch-Russischen Jahres der kommunalen und regionalen Partnerschaften.

Die Eberhard-Schöck-Stiftung wurde für ihre Projekte im Bereich des deutsch-russischen Berufsschüleraustauschs ausgezeichnet. weiter lesen …

32 Millionen Tonnen – Das ist die Menge an Plastikmüll, die jährlich in unsere Umwelt gelangt. Tendenz steigend. Europaweiter Spitzenreiter ist Deutschland. Allein hierzulande entstehen rund 12 Millionen Tonnen Kunststoffabfälle jährlich. Der amerikanische Architekt Michael Reynolds macht aus dieser Not eine Tugend. Mit seinen Earthships hat er eine Hausart entwickelt, die Wohlstandsmüll als Bausubstanz nutzt. Dabei sind die Recyclinghäuser vollständig autark.

Ein Haus, das sich selbst beheizt, Wasser liefert und überall gebaut werden kann. weiter lesen …

Solitair Kluth

Im Januar 2018 hat die Deutsche Gesellschaft für Akustik e.V. (DEGA) die aktualisierte DEGA Empfehlung 103 veröffentlicht. Die bauaufsichtlich relevante DIN 4109 definiert die Mindestanforderungen an den Schallschutz von Gebäuden. Verschiedene Urteile des Bundesgerichtshofs und Veröffentlichungen bestätigen, dass die Mindestanforderungen nicht mehr ausreichend sind und im Allgemeinen ein höherer Standard gefordert ist.

Die DEGA definiert in der Empfehlung 103, dem „Schallschutzausweis“, sieben Schallschutzklassen zur Bewertung von Wohnraum. weiter lesen …

Lena Zoller

Auch wenn wir uns schon in einigen Abteilungen vorgestellt haben, sind wir noch neu und recht unbekannt im Unternehmen. Um dies zu ändern, möchten wir nun in diesem Blogartikel über unseren Start berichten.

v.l.n.r.: Sebastian Braasch (Ausbildung Fachkraft für Lagerlogistik, 18 Jahre alt), Lara Walter (DH-Studentin, 19 Jahre alt), Lena Zoller (Ausbildung Industriekauffrau, 18 Jahre alt)

Angefangen hat unsere Ausbildung am 03.09.2018 mit einem Ausflug zum Mehliskopf im nahen Schwarzwald. weiter lesen …

Nina Haller

Damit zukünftig unsere Besucher und Kollegen in Ruhe tagen und arbeiten können, wurde in der vergangenen Woche bei Schöck für ausreichend Trittschallschutz gesorgt. In unserem neuen Multifunktionsgebäude am Standort in Baden-Baden mit Tagungszentrum, Produktion und Bürofläche werden alle 12 Treppenläufe mit der Schöck Tronsole® Typ T akustisch von der Decke entkoppelt.

weiter lesen …

Martina Riebold

Ein Unfall im Höhengebiet des Schwarzwalds stellt die hiesigen Rettungskräfte vor zahlreiche Herausforderungen. Besonderheiten bei Einsätzen im Höhengebiet sind einerseits lange Anfahrten der Einheiten mit geländegängigen Fahrzeugen bis zum Einsatzort, andererseits das eigentliche Auffinden der Unglücksstelle und die folgende Rettung aus oft unwegsamem Gelände.

weiter lesen …

Alfons Hörmann

Gemeinsam mit Chris Willett, dem Regionenverantwortlichen für Nordamerika und UK, war ich Anfang des Monats in den USA und habe hochinteressante Gespräche mit den Teammitgliedern aber auch Kunden in und um New York geführt.

Herausragende Referenz-Objekte, wie weiter lesen …

Albrecht Späth

Durch die äußerst geringe Wärmeleitfähigkeit von Glasfaserverbundwerkstoff sorgt Schöck Isolink® für eine zuverlässige thermische Trennung. Seit 2009 auf dem Markt zeichnet sich der Fassadenanker (ehemals Thermoanker, ab sofort Isolink® für Betonfassaden) durch seine vielseitigen Einsatzmöglichkeiten aus: weiter lesen …

Benoit Mathelet

Stantec Tower in Edmonton, Alberta (Kanada) – dieses 69-stöckige Gebäude mit seinen 251 Metern wird bei Fertigstellung in 2019 das höchste Gebäude in West-Kanada und das sechsthöchste Gebäude in ganz Kanada sein.

Schnitt des Stantec Towers

weiter lesen …

Felix Brüggemann

Seit Ende 2012 gilt das steuerlich vorteilhafte Dienstwagenprivileg (1 %-Regel) auch für Fahrräder, Pedelecs und S-Pedelecs. Schöck bietet ab dem  heutigen 1. August seinen Mitarbeitern das Gehaltsumwandlungsmodell für Fahrräder in Form eines JobRads (sozusagen ein Dienstfahrrad) an. Etwas für die Umwelt tun, in das betriebliche Gesundheitsmanagement investieren und neue attraktive Angebote für die Mitarbeiter schaffen – die drei Argumente sprechen glasklar für die Aktion.

weiter lesen …


  Weiterempfehlen Mail Facebook